Sie sind hier:  Unsere GemeindeZahlen / Daten / Fakten

Zahlen / Daten / Fakten

Kontakt: 
Gemeinde Miltach, Kötztinger Str. 3, 93468 Miltach
Tel.: 09944 / 3415-0     Fax:09944 / 3415-22
Ansprechpartner im Rathaus:
Markus Schreiner, EG Zimmer 1
Tel. 09944 / 3415-23 
E-Mail: markus.schreiner@miltach.de     

Die Gemeinde in Stichpunkten:

Lage

Die Gemeinde Miltach im Naturpark „Oberer Bay. Wald“ liegt im südöstlichsten Bereich des Regierungsbezirks Oberpfalz, an der Nordgrenze des Bay. Waldes und gehört politisch zum Landkreis Cham.
Im Süden grenzt die Gemeinde direkt an Landkreise Regen und Straubing-Bogen, die bereits zum Regierungsbezirk Niederbayern gehören.
Erst im Zuge des Landkreisgebietsreform zum 01.01.1972 wurde die Gemeinde vom ehemaligen Landkreis Kötzting im Regierungsbezirk Niederbayern in den Landkreis Cham und damit zur Oberpfalz umgegliedert.
Der Ort ( ein Kleinzentrum in der Region 11 Regensburg ) ist auf Grund seiner verkehrsgünstigen, zentralen Lage an der B 85, genau mittig  zwischen den Städten Cham und Viechtach, leicht zu erreichen.
Der frühere Miltacher Bahnhof war ein Bahnknotenpunkt im Eisenbahnverkehr in Richtung Cham, Viechtach und nach Straubing. Heute sind die Bahnstrecken in Richtung Viechtach und Straubing stillgelegt und wurden zu gut befahrbaren Radwegen umfunktioniert, die Ausflüge in alle Richtungen ermöglichen.

Die waldreiche hügelige Gegend bietet interessante Wanderrouten und liegt nicht weit entfernt vom Skigebiet des Großen Arbers.  Ortsbildprägend für das Erscheinungsbild der Gemeinde sind die beiden Fließgewässer, der Regen und der Perlbach, die in Miltach zusammenfließen. Die nächstliegende größere Stadt ist die Regierungshauptstadt Regensburg südwestlich der Gemeinde (ca. 80 km ).

Allgemeine Daten

1. Bürgermeister Johann Aumeier ( Freie Wählergemeinschaft Altrandsberg )
Anschrift der Gemeinde Kötztinger Str. 3, 93468 Miltach
Tel. 09944 / 3415-0 - Fax: 09944 / 3415-22
Internet: www.miltach.de - E-Mail: poststelle@miltach.de
Gemarkungsfläche: Insgesamt 25,23 km²
dv. Landwirtschaftl. Fläche 11,42 ha ( = 45,3 %)
dv. Forstwirtschaftl. Fläche 10,95 ha ( = 43,4 %)
dv. Verkehrs/ Straßen- Wegeflächen 10,95 ha ( = 43,4 %)
dv. Wasserfläche 0,41 ha (= 1,6 %)
Höhenlage im Ort: 382 m ü NN
Höchste Erhebung
in der Gemeinde: 
647 m ü NN ( Hirschpertberg, Obergschaidt )
Niedrigster Punkt der Gemeinde: 378 m ü NN ( Agleiten )
Region: Kleinzentrum in der Region „11 Regensburg“
Postleitzahl: 93468
Kfz-Kennzeichen: CHA ( Landkreis Cham)
Gemeindeschlüssel 09 372143
Landkreis Cham
Regierungsbezirk Oberpfalz mit Sitz in Regensburg
Bundesland Bayern
Vorwahlen  Telefon: 09944
Religionen:
[HWS + NWS] 
Stand zum 02.01.2015:
katholisch 2.111 = 88,18 %
Evangelisch 95 = 3,97 %
sonstige 188 = 7,85 %
Gemeindepartnerschaft Seit 01.05.1992 mit der Gemeinde Rathewalde in Sachsen jetzt Stadt Hohnstein
Schulen Grundschule Miltach mit den Klassen 1 – 4

Kindergärten zweigruppiger KIGA in Miltach
und eingruppiger KIGA in Altrandsberg

Geschichte

Erstmals geschichtlich erwähnt wird der Ort im Jahr 1070 unter dem Namen „Miltaha“.  Um das Jahr 1100 gelangte der Ort in den Besitz des Grafen von Bogen. Vermutlich um das Jahr 1600 wurde dann Schloß Miltach errichtet, im Jahr 1679 werden erstmals die „Schönprunner“ als Besitzer des Schlosses erwähnt, die beinahe 200 Jahre Jahre lang die Hofmarksherren von Miltach blieben.

Der Ort war Teil des Kurfürstentums Bayern und bildete eine geschlossene Hofmark. Auch das zur Gemeinde Miltach zählende Altrandsberg bildete eine geschlossene Hofmark (Freiherren von Leoprechting). Die heutige politische Gemeinde entstand im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern mit dem Gemeindeedikt von 1818. Im Zuge der Gemeindegebietsreform wurden zum 1.1.1972 die ehemals selbständigen Gemeinden  Altrandsberg und Oberndorf sowie Teile der Gemeinde Kreuzbach (die Ortschaften Anzenberg, Höhenried und Dietershof) und zuletzt am 01.05.1978 noch die Gemeinde Eismannsberg eingemeindet.

Einwohnerentwicklung

Die Bevölkerungszahlen der Gemeinde sind in den vergangen Jahren aufgrund der Baugebietsausweisungen und Bautätigkeit kontinuierlich ständig leicht gestiegen und sind in den letzten 5 Jahren in etwa gleich bleibend.

Die heute 2391 Einwohner zählende Gemeinde hat sich zuletzt wegen ihrer verkehrsgünstigen Lage, der naturnahen Umgebung sowie ihrer Nähe zu den Nachbarstädten Bad Kötzting und der Kreisstadt Cham von bisher landwirtschaftlicher Strukturierung immer mehr zur Wohnsitzgemeinde entwickelt.

Einwohnerzahl:
[ Nur HWS ]
vor der Volkszählung 1987 (Stand 31.12.1986 ) 2.056
  nach der Volkszählung 1987 ( Stand 30.06.1988) 2.250
  Stand am 02.01.2015 2.273
Alterstruktur [HWS]: Stand 02.01.2015
Einwohn. nach Alter männlich weiblich gesamt
0 – 3 Jahre: 31  43  74
4 – 6 Jahre: 27  30  57
7 – 15 Jahre: 104  74  178
16 – 18 Jahre: 39  37  76
19 – 65 Jahre: 753  708  1461
66 + Jahre:  182  245  427
Gesamteinwohner: HWS 1.136  1.137  2.273

Politik:

Die Gemeinde wird seit 01. Mai 2008 vom ehrenamtlichen 1. Bürgermeister Johann Aumeier (Freie Wählergemeinschaft Altrandsberg) geleitet.

Sehenswürdigkeiten:

Hier sind besonders die beiden Schlösser in Miltach und Altrandsberg zu nennen, die nach Sanierungen in einem hervorragenden Zustand sind. Neben dem Weltkunstmuseum im Schloss Altrandsberg (mit einer Weltkunst-Replikateausstellung) und einer Töpferei mit Ver-kauf im Miltacher Schlossladen finden dort auch regelmäßige kulturelle Veranstaltungen statt, die regen Zuspruch finden.

Bekannt ist die Gemeinde Miltach auch für den Martiniritt im November, der mittlerweile über 290 Mal abgehalten wurde und an dem sich alljährlich im November bis zu 200 Reiter mit festlich geschmückten Pferden beteiligen.

Sport, Freizeit

Neben den zahlreichen Wandermöglichkeiten in der näheren waldreichen leicht hügeligen Landschaft ist der Ort idealer Ausgangspunkt für Fahrradtouren auf einem sehr gut ausgebauten Fahrradnetz in alle Richtungen.

Neben weiteren Freizeitmöglichkeiten ( Angeln, Bootfahrten, Tennis) werden von den Vereinen zahlreiche Sport- und Freizeitmöglichkeiten angeboten. Dabei ist vor allem der FC Miltach mit über 1.000 Mitgliedern hervorzuheben, der sowohl im Fußball als auch im Tischtennis (1. Bezirksliga) und vielen anderen Sparten zur sportlichen Elite im Landkreis Cham zählt.
Seit einigen Jahren hat die Gemeinde auch einen Partnerort, Rathewalde (ein Ortsteil der Stadt Hohnstein (Sächs. Schweiz), zu dem vor allem auf Vereinsebene gute Kontakte pflegt werden.

Wirtschaft und Infrastruktur

Das örtliche, gesellschaftliche und kulturelle Leben wird ausschließlich durch die örtlichen Vereine geprägt, die mit ihren umfassenden gesellschaftlichen und sportlichen Angeboten das Leben in der Gemeinde gestalten.
Im Ort sind alle notwendigen Einrichtungen der Daseinsvorsorge:
Arzt - Zahnarzt  - Apotheke - Tierarzt  - Seniorenbetreuung - zwei Banken - Postagentur - zwei Einkaufsmärkte sowie Sport- und Freizeiteinrichtungen (Mehrzweckhalle, Sportplätze, Beachvolleyball, Tennisplätze, Asphaltschießanlage) vorhanden:

Die drei bedeutendsten örtlichen Gewerbebetriebe  ( die Fa. Beier, Schaumwaffelfabrik, die Fa. Nemmer, Holzspielwaren und die Fa. ARA-Kunstl, Weltkunstreplikate ) haben überregionale Bedeutung und liefern Ihre Produkte zum Teil in über 15 Länder.

Bildung

Die Gemeinde hat zwei Kindergärten und kann jedem Kind einen Vormittagsbesuch im Kindergarten anbieten.
Weiter befindet sich in Miltach eine Grundschule mit den Klassen 1- 4.
Die Schüler der Hauptschulklassen 5 – 9 besuchen die  Hauptschule in Bad Kötzting. Weiterführende Schulen (Realschulen und Gymnasien) sind in Bad Kötzting (9 km) und Cham (16 km) zeitnah zu erreichen.

Diese Seite: Seite drucken...drucken ...      Zum:Zum Seitenanfang...Anfang